Süddeutsche: Waschmaschine im Kopf

Schlaf läutert: In der Nacht spült das Hirn biochemischen Schrott aus seinem Inneren. Zumindest bei Mäusen konnten Forscher zeigen, dass die Nervenzellen während des Schlafes regelrechte Abwasserkanäle formen.

Fast alle Lebewesen sind darauf angewiesen – Menschen, Tiere, womöglich sogar Pflanzen. Ohne Schlaf funktioniert die Biologie nicht, auch wenn es evolutionstheoretisch ein Rätsel ist: Schlafende Wesen sind schließlich verwundbar und müssten im Wettkampf der Spezies schlaflosen Räubern ausgeliefert sein.

Weitere Infos bei der SZ